TTÜ II gegen Fortuna Bredeney III

TTÜ II gegen Fortuna Bredeney III

2. Herren 18.11.2018

Auswärtsieg

18.11.2018

Fortuna Bredeney 3 – Teutonia Überruhr 2: 1:2 (0:1)

 

Drei Siege in Folge - Der längere Atem bringt den nächsten Dreier

 

Die zweite Vertretung von Teutonia Überruhr durfte heute um 13 Uhr auf dem neuen Kunstrasen von Fortuna Bredeney antreten. Nach der erfolgreichen Umstellung gegen Steele in der Vorwoche, traten die Teutonen mit einer ähnlichen Formation an. Im Tor kam wieder unsere Nummer 1 René, genannt Kiste, zum Einsatz. Im Sturm kam der wiedergenese Marco in die Startelf. Während des Aufwärmens verletzte sich unser spanische Arbeitsbiene Alejandro und musste für Marcell Platz machen. Jener Marcell, der sich schon in vielen Partien auf verschiedenen Positionen bewährt hatte. Heute agierte Marcell sehr souverän, sowohl in den Zweikämpfen, als auch im Umschaltspiel und war einer der entscheidenden Faktoren zum Sieg gegen Bredeney.

Teutonia startete wie entfesselt. Vom Anstoß weg hatte Stürmer Marco schon nach 10 Sekunden die erste gute Chance, die vom herauslaufenden Torwart aber noch vereitelt werden konnte. Die ganze Offensivabteilung setzte den Gegner permanent unter Druck und zwang ihn zu Fehlern. Folgerichtig gingen die Gäste auch in Führung. Fabian spielte Hassuna im Mittelfeld flach an, der mit dem Außenrist einen Zuckerpass auf Marco weiterleitete. Der umlief einen Verteidiger und schoss den Ball in der 5. Minute am Torwart vorbei halbhoch ins Tor.

Die Gäste blieben in der folgenden Viertelstunde weiter spielbestimmend, aber nach und nach verloren sie die Oberhand. Die Fortunen versuchten über die Außen vorzustoßen. Auf der linken Seite der Teutonen gab es aufgrund der sehr starken Vorstellung von Marcell kein Durchkommen. Die rechte Seite, die von Timo und Jules besetzt war, wurde zweimal Mitte der Halbzeit überrannt, so dass die Gastgeber versuchten weiter dort Druck auszuüben. Zum Glück war der wieder sehr starke Innenverteidiger Simon immer zu Stelle und konnte erfolgreich klären. Auch Bemühungen durch die Mitte konnten von den Teutonen bis auf zweimal vereitelt werden, aber das eine Mal war Kiste zur Stelle und das zweite Mal schossen die Gäste zum Glück übers Tor.

Timo und Jules bekamen ihre Seite aber in der Folge gut in den Griff, so dass beide Seiten wieder dicht waren. Sieben Minuten vor der Halbzeit erlitt unser holländisches Kampfschwein TB7 einen Pferdekuss, der ihn für ein paar Minuten außer Gefecht setzte. Die Grundordnung schien gefährdet, doch die Umstellung von Arthur auf die zentrale Position und den Tausch von Tobi mit dem Innenverteidiger Uecke, der dann halblinks spielte, half den Teutonen den Vorsprung in die Halbzeit zu retten.

In jener versuchte der Trainer Valda seine Mannen wieder wachzurütteln und appellierte wieder an die Disziplin seiner Spieler die Grundordnung weiter aufrecht zu halten und die bis dato schlecht ausgespielten Konter erfolgreich auszuspielen. TB7, der wieder normal laufen konnte, rückte wieder in die Zentrale und Uecke wieder nach hinten. So konnte man mit der alten Ordnung wieder ins Spiel gehen.

Aber die Fortunen nahmen den Schwung aus der 1. Halbzeit wieder mit. Sie hatten das Spiel voll im Griff und hatten folgerichtig viele Torchancen. Aber Kiste erwischte einen guten Tag und konnte die Null mit Hilfe seiner Vorderleute bis dato halten. Jeweils Uecke und Simon kratzten in letzter Sekunde den Ball von der Linie und Jules konnte glücklich den Ball mit dem Rücken noch auf der Flugbahn ins Tor ablenken.

Bevor hier aber alle denken, dass die Offensivabteilung der Teutonen das Spiel komplett eingestellt hatte, so muss noch erwähnt werden, dass Marcell mit einem Zuckerpass auf Marco seine Leistung krönte. Sommer umkurvte mit dem Ball wieder einen Verteidiger und schob den Ball unter den Torwart ins lange Eck. Die Messe schien gelesen, doch der Gegner aus Bredeney kam völlig verdient zum Anschlusstreffer. Marco, der sich immer noch nicht von einer Verletzung erholt hatte, war mit den Kräften am Ende, so dass Leon für ihn im Sturm zum Einsatz kam. Die Teutonen kämpften mit allen Mitteln um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen und behalfen sich leider auch mehrerer Foulspiele. Es gab folgerichtig zwei gelbe Karten wegen taktischen Fouls.

In der 80. Minute musste TB7 nach einem wiederholten harten Zweikampf endgültig die Segel streichen und ging vom Platz. Ihn ersetzte Akis im Zentrum und half mit den Vorsprung zu halten. Kurz vor dem Ende nahm Trainer Valda Fabian vom Platz und ersetzte ihn durch Nico.

Der Schiedsrichter ließ aufgrund der Unterbrechungen noch 2 Minuten nachspielen doch die Gäste aus Überruhr schafften erfolgreich den Vorsprung zu halten. Es war geschafft. Teutonia hat nun mit diesem Sieg eine kleine Serie gestartet und kann nach den durchwachsenen Ergebnissen endlich wieder etwas aufatmen. Der Negativtrend ist erstmals gestoppt. Am nächsten Spieltag hat die Mannschaft erst mal spielfrei und darf durchatmen. Jetzt gilt es sich für die letzten beiden Spiele in diesem Jahr noch einmal aufzuraffen und das Jahr siegreich zum Ende zu bringen. Nach dem Heimspiel gegen Isinger 3 kommt das Derby gegen Blaugelb 3. Diese Spiele werden nun mit Spannung erwartet.

Da wir auswärts feiern konnten, durfte die Mannschaft auch endlich wieder einen Kasten anschreien. Danke Alejandro 🇪🇸. Sauber Jungs!!! 💪🏽😃

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.