V wie verdienter Sieg für die Dritte!

V wie verdienter Sieg für die Dritte!

3. Herren 18.11.2017

Zu einer Uhrzeit, in der im bohémen Berghain noch lustige LSD-Lutschpastillen eingeworfen werden, traten wir pünktlich um 9:15 Uhr gegen die direkt vor uns stehenden Steelenser an. Lediglich zwei plumpe Pünktchen trennten die beiden mittelfeldplatzierten Mannschaften voneinander, sodass man hier durchaus von einem schönen Sechs-Punkte-Spiel sprechen kann.

Zu Beginn war es ein spaßiges Spiel mit allerlei komischen Kuriositäten. Das 0:1 fiel früh (4.), weil wir nach einer Ecke den Ball nicht klären konnten. Das folgende 1:1 vom mürrischen Marcel war verwirrend. Plötzlich steht er da auf rutschigem Rasen ganz alleine und nicht in Abseitsposition vor'm Torwart und netzt ein (1:1).

Ein ekelhafter Elfmeter (37.) für die Steelenser (man munkelt: es war berechtigt) und man sah sich erneut im Rückstand (2:1) - rackern war angesagt! Aber lange lies das unanfechtbare Unentschieden nicht auf sich warten: wieder nutzt Marcel die peinliche Panne in der gegnerischen Abwehr und netzt ein (2:2/39.).

Tristan wird tragischerweise im Strafraum gefoult und es gibt Strafstoß. Markus macht's, Spielstand 3:2 (41.). Mit diesem engen Ergebnis geht's in die kälteschützende Kabine.

Nach dem Päuschen setzen die toll spielenden Teutonen nochmal nach und Mauritz dribbelt den Ball drahtig nach Arjen-Robben-Manier von außen in die Mitte, um mit einem saftigen Schuss (und: Tor) abzuschließen. 4:2 (62.)!
Und weil er's kann: Mauritz lässt einen lustigen Lupfer von halb rechts im Tor (5:2/75.) landen, nachdem er die gegnerische Grundlinie entlanggelaufen ist und Torwart und Abwehrspieler ziellos zurücklässt; Markus macht mit seinem Tor zum 6:2 (78.) viel für die Tordifferenzstatistik.
Und auch Daniel betreibt coole "Kosmetikverbesserung" (Lothar Matthäus, 2017), indem er sich fulminant fummelnd von hinten nach vorne prescht und den Ball lässig-locker am Torwart vorbei schiebt. Das 7:2 ist damit auch der Endstand.

Nach den ganzen aberwitzigen Alliterationen (na, findet ihr sie alle?  ) nun die obligatorische Ordnung:

Von Beginn auf dem glitschigen Geläuf:
Philipp - Julian N., Daniel, Schlafmütze Julian J., Mario - Roland, Marcel, Tristan, Bennett - Markus

Spielte aber auch:
Jona

Konnten von außen gerade in der ersten Halbzeit viel lachen:
Ralf, Fabian, Mauritz, Top-Trainer Micha

Besonderer Dank an:
die Zuschauer, die sogar zu dieser Zeit zu uns hielten 

SV Teutonia Überruhr 3

7 : 2

SpVgg Steele 03/09 3

Sonntag, 5. November 2017 · 09:15 Uhr

Kreisliga C Gruppe 4 - 14. Spieltag

Zuschauer: 25

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.