Siegesserie ausgebaut

1. Herren 16.04.2019

Am Sonntag konnten die Teutonen ihre Siegesserie beim Auswärtsspiel gegen ESG ausbauen!

Arndt Kremer nahm in der Startelf gegenüber der Vorwoche gegen Niederwenigern drei Veränderungen vor. Nawin Thamas, Christian Bartsch und Pascal Braam blieben draußen, dafür rückten Luis Meller, Rodney Reinhardt und Antonio Minopoli in die Startformation. Alle Wechsel waren positionsgetreu, so agierten Meller und Reinhardt gemeinsam über die linke Seite und die Minopolis bildeten die Doppelspitze.

Das Spiel begann gut für die Überruhrer. Antonio Minopoli konnte in der 15. Minute das 1:0 erzielen, nachdem er eine Unsicherheit der gegenerischen Abwehrreihe nutzte. Nach der Balleroberung hatte er freie Bahn aufs Tor, dribbelte am Torwart vorbei und verwandelte den Ball lässig mit dem linken Fuß im Netz. Die Defensivarbeit der Teutonen war wie in den beiden Spielen zuvor sehr diszipliniert und im Mittelfeld wurden die wichtigen Zweikämpfe von den wieder stark aufspielenden Sechsern Lenzko und Weber gewonnen. Die Mannschaft ging so mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.

In der Halbzeit musste der leicht angeschlagene Torschütze das Feld verlassen. Für ihn kam Braam in die Partie, der allerdings verletzungsbedingt nach 20 Minuten wieder das Feld verlassen musste. Zuvor kam er zu einer guten Gelegenheit mit dem linken Fuß, nachdem Renato Minopoli auf der rechten Seite den Ball erkämpfte und zu Braam in die Mitte legte, doch der Torhüter der Heimmannschaft konnte den Ball parieren. Für Braam kam nun Sandmann in die Partie. Wenige Minuten nach Braams Gelegenheit zur 2:0 Führung kam Teutonia zu einer weiteren Gelegenheit durch Meller, dessen Schuss jedoch von einem dazwischenstehenden ESG-Spieler abgeblockt wurde. Es stand also weiterhin 1:0 und von nun an baute ESG Druck auf. Bei einem schönen Freistoß aus rund 25 Metern aus halblinker Position scheiterten sie dabei am Pfosten. Abgesehen davon kamen sie jedoch trotz des Drucks nicht zu zwingenden Torgelegenheiten, was auch an der starken Defensivleistung der Überruhrer lag. Den Frust merkte man der Heimmanschaft an, denn das Spiel wurde hitziger und so machte ESG mit einigen nicht ganz sauberen Aktionen von Spielern und Trainerbank leider negativ auf sich aufmerksam. Die "Tumultu" wurden nach dem Spiel jedoch geregelt, ungünstig war dabei nur, dass Meller dabei unberechtigt eine gelb-rote Karte erhielt, denn er war an der Situation unbeteiligt.

Der Spieltag ist dennoch alles in allem als sehr positiv zu betrachten, da man nun im direkten Vergleich an ESG vorbei ziehen konnte und auf dem siebten Tabellenplatz steht. Am Ostermonntag findet das Nachholspiel gegen Werden statt und mit einer so disziplinierten Defensivleistung und Moral wie in den letzten drei Spielen ist auch in diesem Spiel etwas drin, auch wenn der Kader nicht komplett ist und der ein oder andere Spieler fehlt!

ESG 99/06

0 : 1

SV Teutonia Überruhr

Sonntag, 14. April 2019 · 15:00 Uhr

Kreisliga A Gruppe 2 · 24. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.