Haarzopf bleibt Angstgegner

Haarzopf bleibt Angstgegner

1. Herren 06.10.2020

Obwohl spielerisch nicht überzeugend, konnte doch endlich der erste 3er im letzten Heimspiel gegen Sportfreunde 07 eingefahren werden. Nach diesem positiven Ausgang sollte die gute Stimmung mit in das Auswärtsspiel gegen zu erwartend stark aufspielende Haarzopfer getragen werden. Leider war das Trainerteam um Arndt Kremer mit einer ganzen Reihe von Spielerausfällen konfrontiert. Ob aus beruflichen, verletzungbedingten oder urlaubstechnischen Gründen fehlten ganze 9 Spieler (!!) an diesem wichtigen Spieltag. Wie groß der Zusammenhalt innerhalb der Teutonenfamilie aber ist, zeigte sich dann deutlich, als sich Luca Rathje und Christian Bartsch aus der 2ten Mannschaft sofort bereit erklärten auszuhelfen. Hierfür ein ganz großes Dankeschön – auch an das Trainerteam Marc und Michael für diesen Support.

In der Startformation standen daher in der Viererkette von links nach rechts Yannik Hagedorn, daneben Luis Meller, Lucas Baumert und Maurice Hundenborn. Davor mit einer Doppel-Sechs René Beck und Lennart Kremer. Auf der linken Seite begann Dennis Jahnscheidt, rechts Robin Falk. Für Torgefahr sollten Manuel Sandmann und Florian Jahns sorgen. Überruhr begann sehr konzentriert – der Respekt von Haarzopf war spürbar. Nach einem feinen Lupfer von René Beck zu Manuel Sandmann gelang diesem in der 3ten Minute das schnelle 1:0. Der angereiste Teutonenanhang war positiv überrascht, dass eine auf zahlreichen Positionen veränderte Mannschaft gut harmonierte. Mit längerer Spieldauer ohne Gegentreffer hätte sich eine dringend benötigte Spielsicherheit ergeben können. Leider kam es jedoch in der 12 Minute des Spiels, wie so oft in den vergangenen Partien, nach einer brenzligen Situation im eigenen 16er zu einem Elfmeterpfiff. Ob berechtigt oder nicht... nach einem guten Start von TTÜ fiel leider viel zu früh das 1:1 für die Heimmannschaft. Und damit wich zeitgleich das zuvor erworbene Selbstvertrauen der Teutonen, was dann 2 Minuten später durch das 2:1 der Platzherren auf der Anzeigentafel sichtbar wurde. Haarzopf wurde immer sicherer, kombinierte sich passsicher und sehr laufstark durch die Abwehrreihen der Jungs aus Überruhr und kam zu einigen guten Tormöglichkeiten, die allerdings ein glänzend aufgelegter Dennis Hornig mit Können und Fortune vereitelte. Somit ging es nach 45 Minuten in die Pause. Für den engagiert spielenden René Beck, der nach langer Verletzungspause konditionell noch nicht bei 100% ist, wechselte Arndt Kremer Luca Rathje ein. Nach Wiederanpfiff wollte TTÜ sicher stehen und nach vorne Druck entwickeln.

Aber hier machte Haarzopf dem Team aus Überruhr einen Strich durch die Rechnung. In der 52 Minuten und 62 Minuten vergrößerte sich der Rückstand durch Unkonzentriertheiten der Kremer-Truppe auf 4:1 und die Körpersprache der Spieler in Schwarz-Gelb machte allen Zuschauenden deutlich, dass der Widerstand gebrochen schien. Zumal in der 70 Minute Yannik Hagedorn aufgrund eines Zweikampfes, den der Schiedsrichter fälschlicherweise als Foul einstufte, die rote Karte sah. Auch die zwischenzeitlich eingewechselten und sehr engagiert kämpfenden Marcel Schräer und Christian Bartsch konnten nichts mehr gegen die drohende Auswärtsniederlage ausrichten. Den Schlusspunkt setzte die gegnerische Mannschaft in der 88. Minute durch einen weiteren Foulelfmeter (nunmehr Nummer 5 in dieser Saison?) zum 5:1. Zieht man ein objektives Résumé, so muss man festhalten, dass Haarzopf als verdienter Sieger vom Platz gegangen ist. Beeindruckend war das spielerische Verständnis und die große Laufbereitschaft in allen Mannschaftsteilen des Teams vom Föhrenweg. Schaut man auf die Tabelle der Kreisliga A dann steht die Mannschaft vom TTÜ auf Platz 12 mit enttäuschenden 5 Punkten. Alle, denen ein schwarz-gelbes Herz in der Brust schlägt, sind von diesem Saisonstart zu recht enttäuscht. Die Hoffnung war groß, dass ein ähnlicher Beginn wie in der Vorsaison vermieden werden kann. Aber Teutonia Überruhr wäre nicht „Besonders in Essen“ wenn jetzt die Köpfe hängen gelassen werden und uns nicht mehr der Blick für das Positive bewahrt bleibt. Wir haben in den vergangenen Spielen teilweise mit viel Engagement und Spielfreude agiert. Auch wenn wir durch Uncleverness oder unglückliche Entscheidungen der Spielleiter Punkte haben liegen lassen - wir müssen uns einfach wieder darauf freuen, mit unseren Teamkameraden und der Teutonenfamilie zusammen die schönste aller Sportarten nachgehen zu können. ...und einfach mal 2 Spiele hintereinander gewinnen ;)

SuS Haarzopf

5 : 1

SV Teutonia Überruhr

Sonntag, 4. Oktober 2020 · 15:00 Uhr

Kreisliga A Gr. 2 · 05. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.